Urlaub Prag

Artikel-Schlagworte: „Urlaub Prag“

Eine Reise in die Goldene Stadt Prag

Reich an eindrucksvollen Baudenkmälern und bedeutenden Kunstschätzen liegt Prag an der wunderschönen Moldau. Viele Literaten erblickten hier das Licht der Welt und heute ist Prag mit ihren rund 1,2 Millionen Einwohnern die Hauptstadt der Tschechischen Republik und das kulturelle Zentrum des Landes. Bereits im 14. Jahrhundert erstrahlte Prag neben Paris als eine der glanzvollsten Städte Europas.

Die Metropole beherbergt eine Vielzahl von Theatern, Galerien und anderen kulturellen Einrichtungen. Außerdem besitzt die Stadt einige sehr schöne Shoppingmeilen. Viele weltbekannte Sehenswürdigkeiten ziehen die Touristen aus aller Welt an.

Das milde Klima mit  atlantischen und kontinentalen Einflüssen lockt jedes Jahr unzählige Besucher zu einer Sightseeingtour nach Prag. Vor allem in den Sommermonaten, wenn die Sonne vom blauen Himmel lacht, wimmelt es vor Urlaubern. Wer die Stadt lieber in Ruhe entdecken möchte, sollte Prag im Winter besuchen. Wenn es kalt ist und Schnee liegt, ist mit Touristenströmen nicht zu rechnen und ein besonderer Charme liegt auf der Stadt. Mit ihren schmalen Gassen, den einzigartigen Plätzen und interessanten Sehenswürdigkeiten ist Prag bei Touristen aus aller Welt ein bevorzugtes Reiseziel.

Am linken Moldau-Ufer liegt die Prager Neustadt. Sie wurde vor etwa 600 Jahren errichtet. Der „Wenzelsplatz“ ist sowohl der Mittelpunkt als auch das Prachtstück der Neustadt. Er ist der größte Platz in Prag und war früher als „Pferdemarkt“ bekannt. Heute lädt die geschmackvolle Einkaufsmeile mit Geschäften, Cafés und Restaurants zu einem Bummel ein und in den Theatern, Kinos und Museen können Urlauber die kulturellen Veranstaltungen genießen.

Der „Wenzelsplatz“ eignet sich ausgezeichnet, um von hier aus zu einer Stadtbesichtigung aufzubrechen. Der historische Stadtkern wurde im Jahr 1992 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und ist gut zu Fuß erreichbar. Hier befindet sich das „Altstädter Rathaus“ mit der astronomischen Uhr, der Barockbau der „Sankt-Nikolaus-Kirche“ sowie die „Teynkirche“ im gotischen Gewand. Reizvoll ist auch der spätgotische, 65 Meter hohe „Prager Pulverturm“ am Platz der Republik sowie das „Karolinum“.

Die Karlsbrücke über die Moldau ist ein Musterbeispiel mittelalterlicher Baukunst. Die Altstadt und die Kleinseite werden durch die Karlsbrücke miteinander verbunden. Die Steinbrücke über die Moldau hat eine Länge von 500 Metern und gilt als Wahrzeichen der Stadt. Sie zieht Touristen, Künstler sowie Musiker und Souvenirhändler mit ihren Ständen gleichermaßen in ihren Bann. Da die Brücke für den Autoverkehr gesperrt ist, können Fußgänger in Ruhe die Atmosphäre und die fantastische Aussicht auf die „Prager Burg“ genießen.

Der gotische Veitsdom ist die Zentralkirche Prags und besitzt ein sehr sehenswertes Inneres. Der Hradschin (Burg) thront über der Stadt und scheint Prag zu beherrschen. Dort befindet sich das tschechische Parlament, sowie der Amtssitz des Präsidenten. Die Nerudagasse beherbergt eine Zahl kleiner Läden, wie sie in vergangenen Jahrhunderten üblich waren.Diese thront majestätisch auf dem Hradschin Berg. Die Burg gehört zu den Favoriten unter den Ausflugszielen. Sie wurde bereits im Jahr 880 gegründet und hinterlässt mit ihren vielen mittelalterlichen Gebäuden wie dem Kloster, der Kirche und dem Burgpalast einen unvergesslichen und bewundernswerten Eindruck.

Prag lässt sich nicht an einem Tag erkunden – die Stadt strotzt vor Sehenswürdigkeiten und verspricht ihren Gästen Urlaubstage voller Überraschungen.